Allgemeine NewsLotus

Schlussverkauf bei Lotus: Finale Edition Elise und Exige

Dieses Jahr markiert das Ende einer Ära für Lotus Cars. Während sich das Unternehmen auf eine aufregende Zukunft zubewegt, wie in jüngsten Ankündigungen skizziert, wird die Produktion der kultigen Elise und des genrebildenden Exige nach 25 bzw. 21 Jahren eingestellt.

Zu Ehren dieser beiden legendären Modelle hat Lotus eine Reihe von fünf neuen Final Edition-Fahrzeugen angekündigt, die über eine höhere Leistung, eine umfangreichere Standardausstattung und – ganz im Stil von Lotus – ein geringeres Gewicht verfügen.

Diese Autos sind die ultimativen Versionen der Elise und Exige und markieren den Höhepunkt der technischen Entwicklung, um mehr als zwei Jahrzehnte technischer Exzellenz zu präsentieren. Sie werden in limitierter Stückzahl gebaut und sind eine gebührende Hommage an Performance-Autos, die schon zu Lebzeiten zu Legenden geworden sind.

Fünf neue Varianten – zwei Elise und drei Exige – wurden geschaffen, und Lotus rechnet mit einer hohen Nachfrage auf den globalen Märkten, da die Kunden sich beeilen, ein Stückchen Geschichte zu kaufen. Sie sind mit einzigartigen Lackfarben, neuen Außendekoren, neuen Felgen, neuen Zierleisten und Final-Edition-Plaketten erhältlich.

Die Verbesserungen setzen sich unter der Haut fort, was sich auch in den neuen Namen widerspiegelt, die bei drei der fünf Modelle – Elise Sport 240, Elise Cup 250, Exige Sport 390, Exige Sport 420 und Exige Cup 430 – eine höhere Leistungsabgabe verraten.

Die Elise und Exige Final Edition sind ab sofort im Handel erhältlich, die UVP für ausgewählte Märkte sind unten aufgeführt. Für andere Märkte wenden Sie sich bitte an den entsprechenden offiziellen Lotus Cars Importeur.

(Preise inkl. MwSt.)DeutschlandSchweiz
Elise Sport 240€ 56,500CHF 61,000
Elise Cup 250€ 64,000CHF 68,500
Exige Sport 390€ 79,910CHF 85,200
Exige Sport 420€ 99,500CHF 106,000
Exige Cup 430€ 129,000CHF 136,000

Wie im letzten Monat enthüllt, ist auch der Lotus Evora in sein letztes Produktionsjahr eingetreten. Weitere Ankündigungen über Pläne zur Feier dieses Modells werden zu gegebener Zeit bekannt gegeben.

Die Lotus Elise Final Edition Reihe im Detail

Die Elise ist eine echte Lotus-Ikone, und das Jahr 2021 ist das 25. und letzte Produktionsjahr. Diese beiden neuen Final Edition-Modelle sind eine angemessene Hommage, und die Exklusivität und Seltenheit werden zweifellos für eine hohe Nachfrage sorgen und den zukünftigen Klassiker-Status garantieren. Sie behalten alle Kernwerte und Eigenschaften bei, die die Elise zu einer solchen Ikone gemacht haben – ein kleiner, leichter und agiler Zweisitzer, angetrieben von einem aufgeladenen und ladungsgekühlten 1,8-Liter-Vierzylinder-Mittelmotor.

Serienmäßig erhalten beide Final Edition-Fahrzeuge die umfangreichste Liste an Innen- und Außenausstattungen aller Zeiten. Die größte Änderung ist das komplett neue digitale TFT-Armaturenbrett mit zwei Bildschirmen, einem mit konventionellen Ziffernblättern und dem anderen im Rennwagen-Stil mit digitaler Geschwindigkeitsanzeige und einem Drehzahlmesser.

Das Lenkrad hat ein neues Design und ist mit Leder und Alcantara verkleidet. Es verfügt über eine flache Basis, um eine bessere Beinfreiheit für größere Fahrer zu schaffen und den Ein- und Ausstieg zu erleichtern. Jedes Fahrzeug wird mit einer Final-Edition-Plakette sowie neuen Sitzverkleidungen und Nahtmustern ausgeliefert.

Sowohl für die Elise Sport 240 als auch für die Elise Cup 250 wurde eine neue Farbauswahl eingeführt, die an einige der ikonischen Farbschemata der Elise und der Vergangenheit von Lotus anknüpft. Dazu gehören Azure Blue, die Farbe, die auf den ersten Bildern des Serienfahrzeugs für die Medien im Jahr 1996 verwendet wurde, Black, die Markenfarbe der Motorsportabteilung, als das Unternehmen die erfolgreiche Autobytel Lotus Elise Championship Rennserie betrieb, und Racing Green, eine Hommage an die Farbe des Originalfahrzeugs, das 1995 auf der Frankfurter Automobilausstellung vorgestellt wurde.

Lotus Elise Sport 240 Final Edition

Die Elise Sport 240 Final Edition erhält durch eine überarbeitete Kalibrierung zusätzliche 23 PS und ersetzt damit den Sport 220. Der Motor liefert 240 PS und 244 Nm Drehmoment und wurde so abgestimmt, dass er in der Praxis beeindruckende Leistungen und eine klassenführende Effizienz bietet. Der Sprint von 0 auf 100 km/h wird dank eines Leistungsgewichts von 260 PS pro Tonne in 4,1 Sekunden absolviert. Die CO2-Emissionen von 177 g/km sind für die gebotene Leistung extrem niedrig.

Der Wagen ist serienmäßig mit geschmiedeten Leichtmetallrädern im 10-Speichen-Design in Anthrazit ausgestattet (6J x 16″ vorne und 8J x 17″ hinten). Sie sind 0,5 kg leichter als die Räder der Elise Sport 220 und mit Yokohama V105-Reifen (195/50 R16 vorne und 225/45 R17 hinten) bestückt.

Weitere Gewichtseinsparungen lassen sich durch ein umfangreiches Angebot an optionalen Kohlefaserverkleidungen erzielen, darunter Schwellerabdeckungen und Motorabdeckung, Lithium-Ionen-Akku sowie eine leichte Heckscheibe aus Polycarbonat. Mit allen Leichtbauoptionen reduziert sich die Masse der Elise Sport 240 weiter von 922 kg auf 898 kg.

Lotus Elise Sport 240 Final Edition © Lotus Cars

Lotus Elise Cup 250 Final Edition

Der Schlüssel zur Leistung der Elise Cup 250 sind die Aerodynamik und der Abtrieb in Verbindung mit ihrer Leistung und ihrem geringen Gewicht. Mit aerodynamisch optimierten Komponenten wie dem Frontsplitter, dem Heckflügel, dem Heckdiffusor und der seitlichen Bodenverbreiterung erzeugt die Final Edition des Fahrzeugs 66 kg Abtrieb bei 100 mph und 155 kg Abtrieb bei einer Höchstgeschwindigkeit von 154 mph.

Der Wagen ist mit neuen, ultraleichten M Sport-Schmiederädern im 10-Speichen-Diamantschnitt-Design (7J x 16″ vorne und 8J x 17″ hinten) mit Yokohama A052-Reifen (195/50 R16 vorne und 225/45 R17 hinten) ausgestattet. Zur umfangreichen Serienausstattung gehören Bilstein-Sportdämpfer und einstellbare Stabilisatoren, um den verfügbaren aerodynamischen Abtrieb zu maximieren und die Bodenhaftung zu verbessern, ohne dabei das legendäre Elise-Handling zu beeinträchtigen. Ebenfalls serienmäßig sind ein leichter Lithium-Ionen-Akku und eine Heckscheibe aus Polycarbonat.

Weitere Leichtbauoptionen aus Kohlefaser, wie bei der Elise Sport 240 Final Edition, sind verfügbar und reduzieren das Leergewicht auf nur 931 kg.

Die Lotus Exige Final Edition Baureihe im Detail

Die Exige-Reihe wird in ihrem letzten Produktionsjahr mit drei neuen Modellen gefeiert – dem Exige Sport 390, Exige Sport 420 und Exige Cup 430.

Wie bei der Elise umfasst die neue Ausstattung für dieses letzte Produktionsjahr einzigartige Lackierungen, neue Aufkleber und zwei neue Felgenausführungen. Alle Versionen des Exige verfügen außerdem über ein digitales TFT-Armaturenbrett, eine Final-Edition-Plakette, ein neues Lenkrad sowie neue Sitzbezüge und Nahtmuster.

Alle Modelle werden von einem 3,5-Liter-V6-Kompressormotor mit Schalldämpfer angetrieben, der in ein leichtes und steifes Chassis eingebaut ist, das für begeisternde Beschleunigung und sofortiges Ansprechverhalten sorgt. Die reine, nicht unterstützte Lenkung bietet exquisites Feedback und lebendige Kommunikation bei allen Geschwindigkeiten. Der Exige profitiert von einer maßgeschneiderten Version des bahnbrechenden geklebten Aluminiumchassis von Lotus, einem einzigartigen hinteren Hilfsrahmen und einer geschmiedeten Aluminium-Doppelquerlenkeraufhängung am Heck.

Wie die Elise Final Edition Reihe ist auch der Exige in einer Auswahl neuer Farben erhältlich, die bedeutende Fahrzeuge in seiner Geschichte repräsentieren. Dazu gehören Metallic White, das von der Enthüllung des V6 Exige auf dem Frankfurter Autosalon 2011 stammt, und Metallic Orange, das für das erste Pressefahrzeug im Jahr 2000 und das Exige GT3-Konzept vom Genfer Autosalon 2007 verwendet wurde.

Lotus Exige Sport 390 Final Edition

Der neue Exige Sport 390 ersetzt den scheidenden Exige Sport 350. Die Leistungssteigerung von 47 PS kommt von einer überarbeiteten Kalibrierung in Verbindung mit dem Edelbrock Kompressor mit Ladeluftkühlung, um 397 PS und 420 Nm zu erzeugen. In Verbindung mit einem geringen Gewicht von 1.138 kg beschleunigt der Exige Sport 390 in nur 3,7 Sekunden auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 172 km/h.

Die fortschrittliche Aerodynamik ist sorgfältig ausbalanciert und erzeugt 70 kg Abtrieb am Heck und 45 kg an der Front, insgesamt 115 kg bei Höchstgeschwindigkeit. Um diese Leistung auf die Straße zu bringen, ist der Exige Sport 390 mit silbernen Leichtbau-Schmiedefelgen im 10-Speichen-Design (7,5J x 17″ vorne und 10J x 18″ hinten) und Michelin PS4-Reifen (205/45 ZR17 vorne und 265/35 ZR18 hinten) ausgestattet.

Lotus Exige Sport 390 Final Edition © Lotus Cars

Lotus Exige Sport 420 Final Edition

Der Exige Sport 420 Final Edition verfügt über zusätzliche 10 PS und ersetzt den bisherigen Sport 410. Er ist der schnellste verfügbare Exige mit einer Höchstgeschwindigkeit von 180 mph und einer Beschleunigung von 0-60 mph in 3,3 Sekunden. Mit seinem geringen Gewicht von 1.110 kg und 420 PS (was ein Leistungsgewicht von 378 PS pro Tonne ergibt) und 427 Nm aus dem aufgeladenen und ladeluftgekühlten V6-Motor, gepaart mit einer flachen Drehmomentkurve und maximaler Leistung bis zur Höchstdrehzahl, gilt der Exige als das kompletteste Auto seiner Klasse.

Die Liste der Serienausstattung ist beeindruckend. Die vorderen und hinteren Eibach-Stabilisatoren sind einstellbar, und die dreifach einstellbaren Nitron-Dämpfer ermöglichen unterschiedliche Druckstufeneinstellungen für hohe und niedrige Geschwindigkeiten. Der Wagen fährt auf anthrazitfarbenen Leichtbau-Schmiedefelgen im 10-Speichen-Design (7,5J x 17″ vorne, 10J x 18″ hinten) mit Michelin Pilot Sport Cup 2 Reifen (215/45 ZR17 vorne und 285/30 ZR18 hinten). Die Bremskraft kommt von AP Racing Bremsen mit geschmiedeten Vierkolben-Bremssätteln und zweiteiligen J-Haken-Bremsscheiben. Mit einer höheren thermischen Kapazität und verbessertem Biss bieten diese Scheiben eine verbesserte Schmutzfreiheit und reduzierte Vibrationen für ein gleichmäßigeres Pedalgefühl und eine größere, fadingfreie Leistung.

Lotus Exige Sport 420 Final Edition © Lotus Cars

Lotus Exige Cup 430 Final Edition

Der Cup 430 ist nach wie vor die Spitze der Exige Modellreihe. Bereits in seiner kurzen Lebenszeit legendär, gilt er als einer der schnellsten realen Sportwagen der Welt. Er ist nicht nur auf der Lieblingsstraße seines Fahrers, sondern auch auf einer anspruchsvollen Rennstrecke zu Hause.

Mit einer Ladeluftkühlung, die konstant 430 PS leistet und 171 kg Abtrieb erzeugt, ist er das Auto, das auf der Straße und auf der Rennstrecke alles beherrscht. Das radikale Aero-Paket ist keine Show; der Exige Cup 430 erzeugt bei 100 mph genauso viel Abtrieb wie der Exige Sport 390 bei 170 mph. Bei einem Gewicht von nur 1.110 kg beträgt das Leistungsgewicht atemberaubende 387 PS pro Tonne. Mit einem Drehmoment von 440 Nm ab 2.600 U/min schafft er den Spurt von 0 auf 100 km/h in 3,2 Sekunden und erreicht dabei eine Höchstgeschwindigkeit von 174 km/h. Der Abtrieb ist bei allen Geschwindigkeiten ausgeglichen, wobei das Auto vorne 76 kg und hinten weitere 95 kg erzeugt, was insgesamt 171 kg ergibt.

Alles am Exige Cup 430 ist auf Leistung ausgerichtet, ob auf der Straße oder auf der Rennstrecke.

Jedes Fahrzeug ist mit Motorsport-Kohlefaserteilen ausgestattet, darunter der Frontsplitter, die vordere Einstiegsleiste, das Dach, die Diffusoreinfassung, die vergrößerten seitlichen Lufteinlässe, die einteilige Heckklappe und der aus dem Rennsport stammende Heckflügel. Neben einer überarbeiteten Lenkarmgeometrie zur Erhöhung des Einlenkverhaltens können die Fahreigenschaften über die serienmäßigen, dreifach verstellbaren Nitron-Dämpfer (Druck- und Zugstufe für hohe und niedrige Geschwindigkeiten) und die einstellbaren Eibach-Stabilisatoren vorne und hinten verändert werden. Michelin Pilot Sport Cup 2 Reifen (215/45 ZR17 vorne und 285/30 ZR18 hinten) sind auf ultraleichten 10-Speichen-Leichtmetall-Schmiederädern mit Diamantschliff montiert (7,5J x 17″ vorne, 10J x 18″ hinten).

Gebremst wird über geschmiedete Vierkolben-Bremssättel von AP Racing und zweiteilige J-Hook-Bremsscheiben mit höherer thermischer Kapazität vorne und hinten. Das System ist so ausgelegt, dass es mehr Biss und weniger Vibrationen bietet und so ein gleichmäßiges Pedalgefühl und eine fadingfreie Bremsleistung Runde für Runde liefert.

Mit der serienmäßigen High-Flow-Titan-Auspuffanlage klingt der Cup 430 bei Geschwindigkeit wie kein anderer Supersportwagen. Die aus dem Motorsport stammende variable Traktionskontrolle, die direkt mit dem Steuergerät verbunden ist, hilft, die Traktion am Kurvenausgang zu maximieren, indem sie den riesigen Drehmomentanstieg steuert. Sie wird über einen Drehschalter mit sechs Positionen an der Lenksäule gesteuert. Die fünf voreingestellten Traktionsstufen werden im Kombiinstrument angezeigt und sind nur aktiv, wenn die ESP-Stabilitätskontrolle ausgeschaltet ist.

Wenn die Produktion von Lotus Elise, Exige und Evora im Laufe dieses Jahres ausläuft, wird die Gesamtzahl der produzierten Fahrzeuge bei etwa 55.000 liegen. Zusammen machen sie mehr als die Hälfte der gesamten Straßenwagenproduktion von Lotus seit dem ersten Lotus im Jahr 1948 aus.

https://www.lotuscars.com

Quelle
Text & Fotos © Lotus Cars

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Cookie Consent mit Real Cookie Banner